Startseite | Pflege für Haut & Haar | Pflege für reife Haut ab 50
© Rido – stock.adobe.com

Pflege für reife Haut ab 50

« So halten Sie sich auch im Alter jung »

Nur weil man ein gewisses Alter erreicht hat, möchte man sich nicht unbedingt alt fühlen. Sie kennen bestimmt den Spruch: „Man ist nur so alt, wie man sich fühlt.“ Und an der Tatsache, wie alt wir uns fühlen, ist maßgeblich der Zustand unserer Haut beteiligt. Vor allem die Gesichtshaut ist für die Außenwelt sichtbar und verrät einiges über Körper und Seele. Spätestens mit 40 beginnen die meisten deswegen, aktiv gegen die Hautalterung vorzugehen und mit spezieller Pflege und Kosmetik für ein vitaleres und jüngeres Aussehen zu sorgen. Was genau die Pflege für reife Haut ab 50 ausmacht und warum Sie besser schon in jüngeren Jahren mit der Vorbeugung beginnen sollten, erfahren Sie in diesem Artikel.

Reife Haut – So ändern sich Hautbild und Pflegebedürfnis

Die Haut beginnt nicht erst mit 50 oder 60 Jahren zu altern. Bereits ab den 25. Lebensjahr baut sie kontinuierlich ab. Dieser Prozess ist dann noch nicht wirklich erkennbar, denn es handelt sich dabei um einen Entwicklungsprozess. Dramatischer und vor allem sichtbarer wird diese Veränderung dann in den Fünfzigern, weshalb in der Regel dann von einem reifen Hautzustand gesprochen wird. Schließlich wird niemand einer 25-jährigen Frau eine reife Haut nachsagen. Dennoch ist es wichtig zu wissen, wann wir hauttechnisch gesehen unseren Zenit erreicht haben.

Die Veränderung der Haut mit zunehmenden Alter
© JenkoAtaman – stock.adobe.com

Ab 25 beginnt die Pflege präventiv

Theoretisch sollten Sie bereits ab 25 Jahren aktiv gegen Hautalterung vorgehen, denn sind Falten und Co. erst einmal entstanden, ist es schwer bis unmöglich diese wieder loszuwerden. Zwar gibt es gute Anti-Aging-Cremes, die den Falteneffekt optisch mindern, aber Vorbeugen ist immer besser als Nachsorgen. Wer erst mit 40 oder später mit gezielten Maßnahmen gegen das Älterwerden beginnt, wird bald merken, dass Kosmetik nur in gewissem Umfang hilft. Das heißt nicht, dass Sie mit 25 und 30 schon Anti-Aging-Produkte verwenden und sich von nun an nur noch bei der Pflege für reife Haut ab 50 umsehen müssen. Doch die regelmäßige Anwendung einer Feuchtigkeitscreme ist in jedem Fall zu empfehlen. Indem Sie Ihre Gesichts- und Körperhaut schon in jungen Jahren mit ausreichend Feuchtigkeit versorgen, beugen Sie der Faltenbildung und Hautalterung zu späteren Lebzeiten aktiv vor. In den Fünfzigern kommt dann mehr Pflegeaufwand auf Sie zu, denn nun verliert die Gesichts- und Körperhaut natürlicherweise an Spannkraft und Elastizität. Die Folge ist: erste Fältchen und Linien, die später zu richtigen Hautfalten werden. Die Regenerationsfähigkeit nimmt immer mehr ab, da der Zellstoffwechsel nicht mehr so optimal funktioniert, wie es noch in jungen Jahren der Fall war.

Bei Frauen kommt ein nicht zu unterschätzendes Problem dazu: die Wechseljahre, fachlich ausgedrückt das Klimakterium.

Dieses geht mit einem massiven Eingriff in den Hormonhaushalt einher, wodurch auch das Hautbild in Mitleidenschaft gezogen wird. Durch Mangelerscheinungen kann es zu einem trockenen, spröden und damit auch faltigen Hautzustand kommen. Natürlich erneuert sich die Haut auch im Alter noch. Sie benötigt nur deutlich länger für diese Regeneration. Das liegt zum einen an der schlechteren Durchblutung und zum anderen an der verlangsamten Zellteilung. Mit dem Älterwerden kann es auch zu ersten Pigmentstörungen kommen, wodurch die sogenannten Altersflecke auftreten.

Reife Haut benötigt besondere Pflege
© spaxiax – stock.adobe.com

So finden Sie eine gute Pflege für reife Haut ab 50

Dass reife Haut viel Pflege und Aufmerksamkeit benötigt, wissen die meisten von uns. Doch ist das wie und vor allem womit ausschlaggebend. Zunächst einmal ist wichtig zu wissen, dass ein reifes Hautbild nicht sehr experimentierfreudig ist. In der Regel sollten Sie in den Fünfzigern wissen, was Ihnen guttut und was nicht. Also bleiben Sie ruhig dabei und stellen Sie Ihre Kosmetik und Pflegeprodukte nicht einfach so um. In jedem Fall sollte eine Hautpflege ab 50 reichhaltig sein und auffüllende Eigenschaften aufweisen. Durch den Aufpolsterungseffekt sieht das Hautbild nach der Behandlung straffer und jünger aus. Aber auch die pflegenden Eigenschaften sind enorm wichtig. Folgende Inhaltsstoffe sind in einer guten Pflege für reife Haut ab 50 enthalten:

  • Hyaluron (der optimale Faltenauffüller)
  • Vitamine (vor allem Vitamin A, E und C)
  • hochwertige pflanzliche Öle (für die reichhaltige Hautpflege)
  • Pflanzenextrakte (zum Beispiel Aloe Vera)
  • Panthenol (zur Hautberuhigung)
  • Peptide (zur Milderung tiefer gehender Falten)
  • idealerweise UV-Schutz (die Sonne ist ein direkter Beschleuniger der Hautalterung)
Hautalterung bereits in jungen Jahren vorbeugen
© Syda Productions – stock.adobe.com

Der Lebensstil – ein essenzieller Indikator für die Hautalterung

Die Haut ist der Spiegel unserer Lebensführung. An ihr zeigen sich Ernährung, Schlafverhalten, der Gebrauch von Genussmitteln und das tägliche Stresslevel. Wer lange jung und frisch aussehen möchte, sollte möglichst gesund leben. Natürlich sind Genuss und Stress nichts, was Sie gänzlich meiden müssen – letzteres ist heute sowieso kaum möglich. Aber die Summe macht es am Ende. Permanenter Stress und ungesunde Ernährung schlagen sich irgendwann auf das Hautbild und den Teint nieder. Nicht nur der Hautgesundheit zuliebe sollten Sie sich ausgewogen ernähren und möglichst frische und wenig verarbeitete Speisen verzehren. Vor allem fettiges und glutenhaltiges Essen stressen unser größtes Sinnesorgan nur unnötig. Noch wichtiger als die Ernährung ist das Trinkverhalten. Der Mensch neigt dazu, mit dem Älterwerden weniger zu trinken. Das ist für den Hautzustand absolut kontraproduktiv. Trinken Sie unbedingt ausreichend Wasser, verdünnte Säfte (Fruchtschorlen) oder ungesüßte Tees. Wer permanent zu wenig schläft, kurbelt damit ebenfalls die Hautalterung an. Vor dem Schlafengehen sollten Sie eine Creme auftragen, welche den Regenerationsprozess zusätzlich unterstützt. So zum Beispiel die Regeneration Supreme Facial Creme von Dr. Eckstein. Diese reichhaltige Pflege für die Nacht wurde speziell für ein reifes Hautbild entwickelt und enthält wertvolle natürliche Inhaltsstoffe, wie Weizenkeimextrakt, naturveredelte Öle und Wollwachs.

Welche Gesichtscreme ab 50 ist die beste?

Die eine perfekte Gesichtspflege ab 50 gibt es natürlich nicht. Welches Produkt das Beste ist, hängt von Ihren Hautbedürfnissen und den entsprechenden Inhaltsstoffen ab. Achten Sie unbedingt auf natürliche und hochwertige Wirkstoffe in Ihrer Kosmetik, die Ihre Gesichtshaut nicht zusätzlich noch stressen und reizen. Ob es sich bei einem Produkt um eines für ein reifes Hautbild handelt, können Sie folgenden Hinweisen entnehmen:

  • für anspruchsvolle und reife Haut
  • Hautpflege ab 50 plus
  • Anti-Aging
  • Anti-Falten

Die Orexcellence Tagescreme Jeunesse von Decleor ist speziell für ein reifes und anspruchsvolles Hautbild entwickelt und sorgt mit natürlichen Inhaltsstoffen für einen gefestigten und strahlenden Teint. Spezielle Wirkstoffkombinationen aus exzellenten Pflanzenextrakten (aus Pfingstrosen, Litschi und Rosenwurz) zusammen mit ätherischen Ölen aus Ingwer und Magnolie spenden Feuchtigkeit und polstern die Gesichtshaut optisch und nachhaltig auf. Somit ist sie Anti-Falten-Produkt und Feuchtigkeitscreme zugleich. Auch auf das Auftragen einer Maske müssen und sollten Sie mit 50 nicht verzichten. Masken stellen eine reichhaltigere und intensivere Hautpflege als normale Cremes dar und sind die optimale Verwöhnung für Gesichtshaut – Spa-Erlebnis inklusive.

                             Orexcellence Creme Jeunesse Concentre d Energie, 50ml                        Skinovage Vitalizing Mask, 50ml

Die Skinovage Vitalizing Mask von Babor ist ideal für ein müdes und reifes Hautbild. Wenden Sie diese einmal in der Woche an, sieht Ihre Gesichtshaut deutlich erholter und gestärkter aus. Zudem strahlt Ihr Teint und die natürliche Hautregeneration wird angekurbelt.