© amixstudio – stock.adobe.com

Microneedling

« Feine Nadeln für eine schöne Haut »

Microneedling, die Behandlung von Falten, Krähenfüßen oder Narben mit feinen Nadeln, ist schon lange kein Geheimtipp mehr. Immer mehr Frauen aber auch Männer nutzen die Mesotherapie, um die Gesichtshaut zu straffen oder Aknenarben zu reduzieren. Was Micro-Needling genau ist, wie es funktioniert und worauf Sie achten sollten, erfahren Sie im folgenden Beitrag.

Was ist Microneedling?

Beim Microneedling werden spezielle Dermaroller oder Micro-Needling Pens mit sehr feinen Nadeln verwendet, um Falten, Narben, Pigmentflecken oder auch einen beginnenden Haarausfall zu behandeln. Die Nadeln dringen in die oberste Hautschicht ein und regen diese zur Neubildung an. Zusätzlich können Hyaluronsäure, Vitamine oder Antioxidantien mit den Nadeln in die Haut eingebracht werden, um die Wirkung zu steigern. Diese als Mesotherapie bezeichnete Behandlung kann als Alternative zu Botox oder einem chirurgischen Facelifting angewendet werden.

mesotherapie-dermaroller-microneedling
© Victor Moussa – stock.adobe.com

Anwendungsgebiete für Microneedling

Typische Anwendungsgebiete für das Microneedling sind

Wie wirkt Microneedling im Gesicht?

Microneedlig kann auf unterschiedliche Weise wirken. Alleine die kleinen Verletzungen, die durch die Anwendung mit dem Dermaroller entstehen, führen zu vermehrter Ausschüttung von Wachstumshormonen. So wird die Collagen- und Elastinproduktion angeregt. Das Bindegewebe wird also straffer und elastischer. Duch die erhöhte Durchblutung werden Zellen besser mit Nährstoffen versorgt. Und durch die Entstehung kleinster Verletzungen der Haut können Wikrstoffe wie Hyaluronsäure tiefer eindringen. Bei regelmäßiger Anwendung eines Dermarollers oder Microneedling Pen wird die Haut mit der Zeit sichtbar straffer und jugendlicher.

Frau Dr. med. Ulrike Thieme, medizinische Leiterin beim Online-Arzt ZAVA erklärt, was beim Microneedling genau in unserer Haut passiert: „Bei einer Microneedling-Behandlung dringen winzige Nadeln etwa 0,2 bis 4 Millimeter tief in die oberste Hautschicht, unsere Epidermis, ein. Dort verursachen sie eine Perforation, also eine gleichmäßige Durchlöcherung der Hornschicht. Winzige Verletzungen der Blutkapillaren setzen peripheres Blut frei und kurbeln damit den Prozess der Wundheilung an: Unsere Blutplättchen (Thrombozyten) ballen sich zusammen und führen zum Verschluss der verletzten Gefäße. Kurz darauf beginnen die weißen Blutkörperchen (Leukozyten) mit dem Abbau des zerstörten Gewebes und stimulieren gleichzeitig die Bindegewebszellen (Fibroblasten) zur Collagen- und Elastinproduktion. Da der Körper durch die vielen, winzigen Wunden von einer größeren Verletzung ausgeht, kommt es zu einem Collagen- und Elastin-Überschuss. Diesen Effekt macht sich das Microneedling zunutze und sorgt dafür, dass die körpereigene Collagensynthese angeregt wird. In der Regel sind die durch die Behandlung entstandenen kleinen Löcher bereits nach sechs Stunden wieder verschlossen. So profitieren die weiteren Hautzellen ebenfalls von den überschüssigen Bindegewebsfasern und ausgeschütteten Wachstumshormonen.“

Hyaluronsäure ist ein natürlicher Bestandteil der Haut und ideales Produkt für die Behandlung mit den feinen Nädelchen. Es optimiert die Feuchtigkeitsbalance der Haut  und stimuliert die Produktion der Fibroblasten. Darunter versteht man die Zellen, die Kollagen und Elastin produzieren.

Wann darf keine Mesotherapie durchgeführt werden?

Microneedling sollte wegen der Gefahr einer Verschlimmerung bei akuter Akne, Pickeln und Herpes nicht durchgeführt werden. Bei empfindlicher Haut und einer Rosacea (Kupferrose) sollten Sie ebenfalls auf eine Mesotherapie verzichten. Auch bei Hautkrebs darf kein Mikro – Needling angewendet werden. Und wenn Sie Blutverdünner einnehmen, ist Mesotherapie keine gute Idee.

Kontra Indikationen: Einnahme von Blutverdünnern wie Aspirin, Auto – Immunerkrankungen, Schwangerschaft und Stillem, Rosazea der Stufe II, aktiver Herpes Schub, Einnahme von Cortison, Sonnenbäder nach der Behandlung!
microneedling-behandlung-ablauf
© Drpixel – stock.adobe.com

Ablauf einer Microneedling-Behandlung

Zunächst werden die zu behandelnden Hautareale vor einer Mesotherapie gereinigt und danach gründlich desinfiziert. Ein Desinfektionsmittel, welches nicht brennt ist z.B. Octenisept. Bei einer professionellen Behandlung wird anschließend eine betäubende Salbe aufgetragen. Dadurch wird die Behandlung mit den zwischen 0,2 und 4 mm langen Nadeln weniger schmerzhaft. Anschließend wird der Dermaroller 8 – 10 x in alle Richtungen (vertikal, horizontal, diagnonal) mit leichtem Druck über die Hautareale gerollt. Nach der Behandlung wird die Haut gereinigt und für etwa 15 Minuten eine beruhigende Maske aufgetragen.

Bis zum folgenden Tag sollten Sie die Haut nicht mehr reinigen. Und in den ersten Tagen nach der Mesotherapie sollten Sie auch auf Peelings und hautreizende Cremes verzichten.

 

Gibt es Nebenwirkungen?

Rötungen können noch 1 – 2 Tage nach einer Behandlung sichtbar sein. Daher bitte auf Sonnenbäder verzichten und die Haut vor Sonne schützen. Außerdem sollten Sie Saunabesuche aufschieben. Und ca. 14 Tage Ihrer Haut kein Peeling gönnen. Make – up – frei am besten am Behandlungstag  und auch am folgenden Tag.

Wenn Sie sich an diese Punkte halten und auch die Hygienemaßnahmen beherzigen, sollten keine dramatischen Nebenwirkungen auftreten.

Über die Heimanwendung

Die Nadeln von Dermarollern für die Microneedling Heimanwendung sind maximal nur 1,5 mm lang. Sie dringen weniger tief in die Haut ein. Die Behandlung ist daher angenehmer. Der Behandlungsablauf und die anschließende Hautpflege entsprechen einer professionellen Mesotherapie. Und die Kosten für einen micro needling Roller sind überschaubar. Achten Sie bei ihrer Wahl auch auf die Qualität der Nadeln. Dieser Dermaroller aus dem Hause viliv z.B. besitzt Nadeln aus chirurgischem Stahl. Und achten Sie unbedingt auf die hygienischen Voraussetzungen, damit keine unerwünschten Stoffe wie Bakterien eindringen können. Reinigen und desinfozieren Sie den Dermaroller gründlich, bevor  Sie ihn wieder aufbewahren.

viliv-n-micro-needling-roller-microneedling

Microneedling Behandlung – wie häufig?

Nach einer Mesotherapie dauert es meist mehrere Wochen bis zu einem halben Jahr, bis ein Effekt erkennbar ist. Gegebenenfalls können mehrere Sitzungen im Abstand von zwei bis drei Monaten erforderlich sein. Selten sind Nebenwirkungen wie Pigmentstörungen sichtbar. Empfehlenswert ist es, Microneedling von einer erfahrenen Fachkraft durchführen zu lassen. Ungeübte Anwender machen schnell Fehler, die zu Entzündungen oder Narbenbildung der Haut führen können.

viliv-s-skin-brightening-serum

Zu empfehlen ist der Viliv Micro Needling Roller, der sich mit allen Viliv Seren kombinieren lässt.

doc-babor-repair-cellular-ultimate-ecm-repair-serum-50ml

Wählen Sie das Serum entsprechend Ihrem Hautbedürfnis aus. Nach der Heimbehandlung mit dem Dermaroller empfehlen wir Ihnen das spezielle Doctor BABOR Repair Cellular Ultimate ECM Repair Serum aufzutragen, welches die Neubildung von Elastin und Collagen aktiviert.