© New Africa – stock.adobe.com

Olivenöl Cremes

« Die Kraft der Olive »

Schon seit Jahrtausenden findet gutes Olivenöl nicht nur in der Küche, sondern auch in der Kosmetik Verwendung. Bereits in der Antike wurden Haut und Haare mit dem wertvollen Pflanzenöl gepflegt. Vor allem im Bereich der Naturkosmetik gelten Oliven beziehungsweise deren Öl heute als wirksame Pflegesubstanz. Während in Cremes und Pflegeprodukten häufig verwendete Öle, wie Mineralöl oder Silikonöl, nur eine hautabdichtende Wirkung besitzen, haben hochwertige Pflanzenöle darüber hinaus oft einen nährenden Effekt.

Wie wirkt Olivenöl auf der Haut?

Das oft mediterrane Pflanzenöl ist besonders bei trockener Haut empfehlenswert. Es enthält wertvolle Fettsäuren, welche die natürliche Hautbarriere unterstützen und ergänzen können. Das Fett funktioniert dabei, wie Lipide und legt sich als Schutzschicht auf die oberste Hautschicht. Dort schützt es vor Umwelteinflüssen und erneuter Austrocknung.

Das Öl der grünen Steinfrüchte besteht zu 85 Prozent aus essenziellen Fettsäuren, das macht es so gesund und nährstoffreich. Dem trockenen Hauttyp mangelt es genau an diesen Fettsäuren, also ist Kosmetik auf Olivenölbasis ideal für Menschen mit diesem Problem.

Nicht nur für die Gesichtshaut, auch für Körper, Hände und Haare ist das Pflanzenöl ein optimaler Feuchtigkeitsspender. Durch seine leicht desinfizierende Wirkung kann es auch bei Pickeln, Ekzemen und kleineren Hautrissen Abhilfe schaffen – ohne dabei unnötig zu reizen.

olivenoel-haare
© zest_marina – stock.adobe.com

Der natürliche Feuchtigkeitsspender enthält auch noch wertvolle Antioxidantien, die vor vorzeitiger Austrocknung schützen. Zu den Nährstoffen des Öls zählt auch Vitamin E, dieses sorgt für Elastizität und eine weiche Textur. Es verbessert die Versorgung mit Sauerstoff und ist damit für das Hautbild ein regelrechter Jungbrunnen.

Olivenoel Gesicht Pipette
© Nobilior – stock.adobe.com

Das Öl lässt sich leicht auf den betreffenden Körperstellen verteilen und zieht im Gegensatz zu anderen Ölen recht schnell ein. Außerdem hilft es dabei, Vitamine in die Haut zu tragen. Ähnlich wie bei der Ernährung sind auch bei der Hautpflege, Fette und Vitamine eine wichtige Kombination. Pflegeprodukte, die Öl aus Oliven und Vitamine enthalten, sind also ideal.

Wichtig ist, Öl in Bioqualität zu verwenden

Um den Feuchtigkeitshaushalt und das Hautbild zu verbessern, eignet sich Olivenöl in Bioqualität. Die Bezeichnung „Bio“ deutet auf einen Anbau ohne künstlichen Dünger und Pestizide an. Auch auf Wachstumsregulatoren wurde verzichtet. Gedüngt wird ausschließlich mit pflanzlichen und tierischen Hilfen, dasselbe gilt für die Schädlingsbekämpfung.

olivenoel-creme
© ninell – stock.adobe.com

Durch diese Art des Anbaus wächst die Pflanze langsamer, dafür werden die mediterranen Steinfrüchte umso gehaltvoller. Zudem ist die Olive unbelastet von Chemikalien und Schadstoffen. Das ist nicht nur für den Verzehr, sondern auch für die Verarbeitung zu Olivenöl Cremes und Co. enorm wichtig.

Für eine gute Creme wird in der Regel nur Öl der Klasse „Extra Vergine“ Qualität verwendet.

Olivenöl in der Kosmetik – die innovative Marke Oliveda

Ein bekannter Hersteller von Naturkosmetik auf Olivenölbasis ist die Marke Oliveda. Durch einen Wendepunkt in seinem Leben, begann der Gründer Thomas Lommel unter Olivenbäumen zu meditieren und quasi eins mit ihnen und der Natur zu werden. Er studierte die Geschichte der Bäume und machte sich ein genaues Bild von der Herstellung des Öls in den verschiedenen Ländern. Das umfassende Wissen, welches er sich dabei aneignete und seine Vision sind das Erfolgskonzept der Marke. Ein verborgenes Geheimnis hinter der Olive ist der grüne Zellsaft in den Blättern. In diesem ist die Kraft des Baumes am allerhöchsten.

oliveda-produkte

Die Kosmetik von Oliveda setzt auf die Gesamtkraft des Olivenbaums und hebt damit Körperpflege auf ein neues Niveau. Viele herkömmliche Cremes enthalten einen Wasseranteil von bis zu 70 Prozent. Deutlich effektiver sind die Olivenöl Cremes von Oliveda, diese verfügen über das hochwirksame Zellelixier der Blätter.

In folgende Kategorien lässt sich die Naturkosmetik der Marke einteilen:

  • Face Care (Gesichtspflege, zum Beispiel Olivenöl Gesichtscreme, Gesichtsöl, Gesichtswasser oder Gesichtsserum …)
  • Body Care (Körperpflege, zum Beispiel Körperbutter, Körpergel oder Körpercreme …)
  • Inside Care (innere Pflege, zum Beispiel das Mundziehöl)

Entspannte Oliven-Pflegebäder

Einfach mal etwas zurücklehnen, relaxen und herrlich warmes, schäumendes Wasser genießen – es gibt kaum schönere Möglichkeiten zur Entspannung als ein geruhsames Bad.

oliveda-b17-oliven-molke-bad-rejuvenating-250ml

Ein Oliven-Molkebad von Oliveda ist zart schäumend und versorgt die Haut mit Antioxidantien, welche vornehmlich aus dem Olivenblatt bezogen werden, da die Blätter die Antioxidantien in wesentlich größerer Menge aufweisen als das klassische Olivenöl. So ein Molkebad mit Olivenzusatz ist für jeden Hauttyp geeignet.

Weitere Kosmetik mit dem grünen Pflanzenöl

Auch die Hände benötigen ausreichend Pflege, hier gibt es ebenfalls spezielle Olivenöl Cremes. So zum Beispiel die feuchtigkeitsspendende Handpflege „Hyaluronic Hand Care“ von Klapp. Diese enthält wertvolles Oliven- und Mandelöl sowie Sheabutter und Hyaluronsäure. Nach der Anwendung fühlen sich die Hände streichelzart und wunderbar gepflegt an.

dr-spiller-sanvita-creme-50-ml hyaluronic-hand-care-cream-100ml

Eine Olivenöl Gesichtscreme gibt es von Hildegard Braukmann. Diese ist für trockene und sensible Haut geeignet und besteht aus einem Wirkstoffkomplex mit Citronen Creme, Kakaobutter sowie Substanzen aus Olive und Hafer. Die Sanvita Pflegecreme von Dr. Spiller enthält neben dem grünen Pflanzenöl auch noch Ginseng Extrakt und grünen Tee. Diese Kombination pflegt die Gesichtshaut auf einem hohen Level und wirkt vorzeitiger Hautalterung entgegen.