Im Winter Morgenpflege und Abendpflege
© plprod – stock.adobe.com

Im Winter: Morgenpflege und Abendpflege

« Mit schöner Haut durch die kalte Jahreszeit »

Alle Jahre wieder: Wenn die kalte Jahreszeit anbricht, muss sich unsere Haut einigen Herausforderungen stellen. Eisige Luft belastet sie dabei ebenso wie erhöhte Heizwärme und trockene Luft. Nicht zu vergessen, dass der Wechsel zwischen diesen Extremen an sich schon hautstrapazierend wirkt. Zum Glück schaffen die richtige Morgenpflege und Abendpflege im Winter Abhilfe. Tipps für die richtige Pflegeroutine erhalten Sie hier.

Trockene Haut im Winter: Warum wir bei Kälte intensivere Pflege brauchen

Die kalten Monaten beanspruchen unser größtes Organ gleich auf mehrfache Weise. Ab einer bestimmten Temperatur beginnen die Talgdrüsen langsamer zu arbeiten. Der natürliche Fettfilm trocknet aus und Gesicht, Hände & Co sind nicht mehr optimal vor Umwelteinflüssen geschützt. Die Folge sind Risse, Juckreiz und Rötungen. Kälte und Wind veranlassen zudem die Blutgefäße sich zusammenzuziehen, um Wärme besser speichern zu können. Die Folge: Der Teint wird fahl und blass.

Warum wir bei Kaelte intensivere Pflege brauchen morgenpflege-abendpflege-im-winter
© Atlas – stock.adobe.com

Und selbst in der warmen Wohnung verschwindet die gesteigerte Beanspruchung nicht: Die trockene Heizungsluft wirkt sich ebenfalls negativ auf den Feuchtigkeits- und Fettgehalt der Haut aus. Dementsprechend bekommt ausreichende Hautpflege eine noch größere Bedeutung als in den warmen Jahreszeiten. Zielgerichtete Morgenpflege und Abendpflege sind dabei gleichermaßen wichtig für eine ganzheitliche Pflegeroutine im Winter.

Pflegeprodukte von Marken wie Dr. Spiller, BABOR oder La mer helfen dabei.

Tägliche Morgenpflege im Winter

Nehmen Sie sich auf jeden Fall zweimal am Tag Zeit, um Trockenhaut mit der optimalen Kosmetik zu verwöhnen. Die Regelmäßigkeit bei der Morgenpflege hilft dabei, die Gesichtshaut langfristig vor niedrigen Temperaturen und trockener Luft zu schützen. Die Lieblingscreme aus dem Sommer ist in den meisten Fällen nicht mehr passend. Deshalb sollten Sie auf spezielle Winterpflegeprodukte umsteigen.

Reinigung

Der Tag startet mit einer schonenden Gesichtsreinigung, um alle Rückstände des Schlafes zu entfernen. An kalten Tagen sollte die Hautreinigung besonders sanft sein, um die bereits beanspruchte Haut nicht noch mehr zu belasten und die natürliche Schutzbarriere nicht anzugreifen. Statt der typischen Gesichtsseife reicht das Abwaschen mit reinem Wasser sowie das Auftragen von erfrischendem Rosenwasser.

Hautreinigung besonders sanft morgenpflege-abendpflege-im-winter
© zigres – stock.adobe.com

Tagescreme

Im zweiten Schritt der winterlichen Morgenpflege wird eine reichhaltige Creme aufgetragen. Für kalte Temperaturen am besten geeignet sind lipidreiche Pflegeprodukte auf Wasser-in-Öl Basis und Inhaltsstoffe wie Jojobaöl, Sheabutter oder Arganöl. Die Lipide unterstützen Trockenheit beim Aufbau neuer Feuchtigkeit und schützen vor weiteren Umwelteinflüssen. Die Tagescreme bildet bei der Morgenpflege die ideale Basis für das Auftragen von Make-up. Vor allem Foundation lässt auf trockener Haut sonst schnell schuppige Stellen entstehen.

UV-Schutz

Oft vergessen und doch so wichtig – auch für die Hautpflege im Winter: Sonnenschutz gehört auch von November bis März zur Pflegeroutine. Die Sonne kann in den kalten Monaten ebenso Hautschäden anrichten wie im Sommerurlaub am Strand. Das Risiko steigt vor allem dann, wenn Schnee liegt. Dieser reflektiert das UV-Licht und verstärkt die Strahlung.

Eine Wintersonnencreme mit erhöhtem Fettanteil ist zudem ein guter Schutz vor Kälte – nicht nur auf der Skipiste.

Die besten Produkte für die Morgenpflege bei Kälte

Für die morgendliche Pflege im Winter greifen Sie auf sanfte Pflegeprodukte wie BABOR Rose Tonic Essence zurück. Dabei handelt es sich um ein erfrischendes Rosenwasser, das den Teint zum Strahlen bringt. Eigenschaften wie der Anti-OX Komplex für eine natürliche Hautschutzfunktion machen die Tonic Essence zur idealen Winterpflege.

babor-rose-toning-essence-200ml

Die Hautberuhigungs-Creme von DECLARE ist besonders lipidreich und verbessert das Feuchtigkeitshaltevermögen der Haut schon nach wenigen Anwendungen um 30 %. Kamillenextrakte wirken beruhigend und reduzieren Rötungen, die aufgrund von Kälte entstanden sind.

declare-hautberuhigungs-creme-lipidreich-100ml

Zuverlässigen UV-Schutz im Rahmen der winterlichen Morgenpflege bietet die M1 Select SUN 50 Sonnencreme.

m1-select-sun-50-100ml

Die Creme mit hohem Lichtschutzfaktor zieht schnell ein und hinterlässt keinen Film. Damit ist es bestens für die Sonnenpflege im Winter geeignet und kann unter dem Make-up getragen werden.

Tägliche Abendpflege im Winter

Die Morgenpflege ist ein Teil für ein gutes Hautgefühl, aber nicht alles. Nach einem langen Tag zwischen kaltem Wind und Heizungsluft sollte die Abendpflege sehr gründlich ausfallen, um gerötete, gereizte und trockene Haut im Winter zu verhindern.

Reinigung

Wie die Morgenpflege beginnt die Abendpflege damit, die Haut zu reinigen. Da nun Make-up, überschüssiger Talg und die Rückstände des Tages entfernt werden, reichen Wasser und Rosenwasser allein nicht mehr aus.

Ein mildes, pH-neutrales Reinigungsgel ist eine der besten Varianten bei einem beanspruchten Hautbild. Je milder die Winterpflegeprodukte, desto weniger natürliche Lipide werden vom Gesicht entfernt. Verzichten sollten Sie auf das starke Reiben und Rubbeln mit Reinigungstüchern & Co. So vermeiden Sie zusätzliche Hautbelastungen.

Nachtpflege

Das Einmassieren der täglichen Nachtpflegecreme ist das Herzstück der Abendpflege. Nachtcremes sind generell reichhaltiger als Tagescremes und müssen deswegen nicht unbedingt in jeder Jahreszeit ausgetauscht werden. Die Inhaltsstoffe der Pflege beruhigen idealerweise die über den Tag hinweg in Mitleidenschaft gezogene Haut, etwa mit Aloe vera, Mandelöl und Panthenol.

hautpflege-aloe-vera morgenpflege-abendpflege-im-winter
© Pixel-Shot – stock.adobe.com

Serum

Eine Extraportion Pflege für die Haut wird durch das finale Auftragen eines Serums ermöglicht, das je nach Bedarf täglich oder mehrmals wöchentlich in die Pflegeroutine integriert wird. Die hochkonzentrierten Seren geben der Haut über Nacht alle wichtigen Nährstoffe und regt den natürlichen Erneuerungsprozess der Zellen an. Zudem hinterlassen Seren ein angenehm weiches Hautgefühl.

Die besten Produkte für die Abendpflege bei Kälte

Make-up, Talg & Co. lassen sich sanft und ohne Reizungen mit der BABOR Gentle Cleansing Milk abwaschen. Sie ist besonders hautfreundlich, wurde speziell für ein empfindliches Hautbild entwickelt und unterstützt den Eigenschutz der Hautzellen. Die Auswahl an reichhaltigen Nachtcremes ist vielfältig und riesengroß.

babor-gentle-cleansing-milk-200ml

Eines der Highlight-Produkte ist die MED Anti-Stress Nachtcreme von La mer. Die Pflege mit Vitamin A, Vitamin E, Sheabutter und Algenextrakten beruhigt und regeneriert die durch Umwelteinflüsse gestresste Haut.

la-mer-med-anti-stress-reichhaltige-nachtcreme-o-p-50ml

Auch bereits sehr trockene Haut wird im Schlaf wieder erfrischt und mit Feuchtigkeit versorgt. Im letzten Schritt der Abendpflege kommt ein hochkonzentriertes Serum zum Einsatz.

hildegard-braukmann-relax-serum-30ml

Eines davon ist das Relax Serum aus der Exquisit Serie von Hildegard Braukmann. Es hilft über Nacht bei der Erneuerung der Lipidschicht und beugt nebenbei auch noch den Zeichen der Hautalterung vor.

Lippenpflege in den kalten Monaten

Nicht nur das Gesicht selbst wird in der kalten Jahreszeit in Mitleidenschaft gezogen. Viele Männer und Frauen klagen über spröde und trockene Lippen. Teilweise können sogar schmerzende Risse entstehen. Die zarte Haut des Mundes produziert von Natur aus weniger Fett und benötigt deshalb besonders intensive Pflege im Winter. Dies ist sowohl bei der Morgenpflege als auch bei der Abendpflege zu berücksichtigen.

Lippenpflege in den kalten Monaten morgenpflege-abendpflege-im-winter
© Antonioguillem – stock.adobe.com

Ein reichhaltiger Lippenpflegestift, wie das Lippengold von Dr. Hauschka mit Bienenwachs und Sheabutter, ist die perfekte Lösung während des Tages und für unterwegs. Zusätzlich kann eine Lippenmaske als Teil der Abendpflege sehr spröde Lippen wieder ins Gleichgewicht bringen.

dr-hauschka-lippengold-4-9g

Dass Pflegestifte trockene Lippen nur noch mehr fördern und süchtig machen ist übrigens ein Kosmetik-Mythos. Da die Lippen selbst kaum Fett erzeugen, kommen sie lediglich schneller wieder in den trockenen Originalzustand zurück als andere Hautbereiche und brauchen deutlich regelmäßiger Pflege.

Das Must-have der Winterpflege: Handpflege für kalte Tage

Die Hände spielen bei der Winterpflege ebenfalls eine große Rolle. Wie das Gesicht werden sie stark belastet. Vor allem dann, wenn bei winterlichen Temperaturen keine Handschuhe getragen werden. Pflegeprodukte wie die SENSICURA Handcreme von Dr. Spiller haben einen hohen Anteil an Lipiden und bauen mit Inhaltsstoffen wie Magnolienrinde und Vitamin E eine Schutzbarriere für die Hände auf. Das Auftragen der reichhaltigen Handcreme gehört bereits zur Morgenpflege mit dazu, noch bevor das Haus verlassen wird. Zusätzlich kommt die Creme mit in die Handtasche, um die Hände während des Tages regelmäßig weich und geschmeidig zu halten.

dr-spiller-sensicura-handcreme-75ml

Fazit zur Morgenpflege und Abendpflege im Winter

Gereizte, trockene Haut im Winter muss nicht sein. Mit der richtigen Pflegeroutine und Kosmetik werden Gesichtshaut, Hände und Lippen bestens gegen die beißen-kalte Winterluft sowie vor Austrocknen durch auf Hochtouren laufende Heizungen geschützt. Das inkludiert Morgenpflege und Abendpflege gleichermaßen. Steigern Sie mit der für Sie passenden Pflege im Winter Ihr Wohlbefinden und freuen Sie sich über ein schönes Hautbild das ganze Jahr über.